„Musikalische Inklusion“ im Domgymnasium / Das Benefizkonzert zugunsten der Lebenshilfe vereinte Pop, Gospel und Jazz

Der Gospelchor Obwohl das Aller Atelier erst seit zwei Jahren existiert, ist es für viele Menschen aus Verden nicht mehr wegzudenken. Da jetzt allerdings die Finanzierung der Aktion Mensch ausläuft, sind tolle Spendenaktionen gefragt, um das Aller Atelier zu erhalten. Eine solche gab es kürzlich auf Initiative des Pop und Gospelchor „Lighttrain“ aus Hutbergen: Schon zum vierten Mal haben die rund 37 Sängerinnen und Sänger um Chorleiterin Sandra Bysäth zum Benefizkonzert geladen – und sich gleich Verstärkung mitgebracht.

Neben „Lighttrain“ traten am 8. September auch die „Jazzdogs“, die Nachwuchs-Bigband des Domgymnasiums, und „Hau drauf“, die spielfreudige Band der Lebenshilfe Verden, in der Aula des Domgymnasiums auf. Die war bis auf den letzten Platz besetzt und erlebte ein Konzert der Extraklasse, das von Moderator Ben Jayman, gut gelaunt und souverän präsentiert wurde.

Den Anfang machten Kay Reinhardt und seine „JazzDogs“, die mit einer Mischung aus Klassikern wie „It Don’t Mean A Thing“ von Duke Ellington und modernen Popsongs im Jazz-Gewand wie „Dynamite“ von Taio Cruz rundum überzeugten. Der Applaus am Ende der Performance war so groß, dass die Band spontan noch einige Zugaben in der Pause spielte.

Nach den „JazzDogs“ kamen „Lighttrain“ auf die Bühne. Zu hören gab es alte Klassiker und neuere Stücke aus Afrika, Amerika und Europa – eine wunderbar harmonische Mischung, sozusagen eine perfekte „musikalische Inklusion“. Insgesamt 14 Stücke, aufgeteilt in zwei Sets, waren für das Programm ausgewählt worden, darunter der Gospel-Klassiker „Amazing Grace“ und ein extra einstudierter afrikanischer Gospel, der in Landessprache vorgetragen wurde.

Zwischen den beiden Teilauftritten von „Lighttrain“ sorgte die Lebenshilfe-Band „Hau Drauf“ für etwas lautere und rockigere Töne. Da gab es unter anderem Achim Reichels „Aloha Heja He“ und Marius Müller-Westernhagens „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ auf die Ohren. Timo Grafe, Headliner der Band, lief zu Hochform auf und genoss die Interaktion mit dem Publikum.

Gegen 22.30 endete der Abend mit dem gemeinsam von allen Künstlern und dem Publikum gesungenen Song „Wir sind alle Gottes Kinder“. Insgesamt war die Veranstaltung eine tolle Werbung für die Musik und eine große Hilfe für das Aller Atelier!  

Ein besonderes Kompliment geht an dieser Stelle übrigens an Adrian Möhring, Ole Blanke und Tonmischer Patric Pappenberg. Die drei Schüler des Domgymnasiums haben an dem Abend die Veranstaltungstechnik übernommen und einen erstklassigen Job gemacht.

Und, wer  noch mehr zu dieser wunderbaren Veranstaltung erfahren möchte, der findet hier den Bericht der Verdener Nachrichten oder schaut sich einfach unsere Fotogalerie an.

 

  • DSC_8147
  • DSC_8149
  • DSC_8154
  • DSC_8160
  • DSC_8168
  • DSC_8169
  • DSC_8181
  • DSC_8202
  • DSC_8212
  • DSC_8213
  • DSC_8216
  • DSC_8235
  • DSC_8248
  • DSC_8250
  • DSC_8269
  • DSC_8300
  • DSC_8312
  • DSC_8324
  • DSC_8327
  • DSC_8346
  • DSC_8355
  • DSC_8418
  • DSC_8422
  • DSC_8442
  • DSC_8487
  • DSC_8533
  • DSC_8538-2
  • DSC_8538
  • DSC_8554
  • DSC_8562