Geschichten und Bewegung zur Musik / Jetzt geht’s wieder los: Zum 8. Mal startet Tanz macht Schule in Verden

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 27.09.2016

Es ist mittlerweile die achte Runde und das Interesse ist weiterhin groß: Tanz macht Schule, die Zusammenarbeit von Tanzwerk Bremen und Tintenklecks Verden startet ein weiteres Mal. Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Lönsweg, der Nicolaischule, der Grundschule am Sachsenhain, der Klaus-Störtebeker-Schule, der Likedeeler Schule und des Gymnasiums am Wall tauchen mit den Profis von tanzwerk in die Welt des Modernen Tanzes ein. In den jeweiligen im Alter völlig unterschiedlichen Gruppen lernen die Schüler Bewegungs- und Ausdrucksmöglichkeiten kennen, kreieren eine Tanzgeschichte und entwickeln eine Choreografie, berichtet Projektleiterin Margarete Meyer vom Tintenklecks. 14 Proben haben die Gruppen jeweils zur Verfügung, danach präsentieren sie ihre Stücke in der Stadthalle in zwei Vorstellungen.

Weiterlesen...

Sportfest der Likedeeler-Schule

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 22.09.2016

Bei schönstem Wetter feierten die Schüler der Likedeeler Schule gestern ihr Sportfest, organisiert von der Sport-AG und der Lebenshilfe Verden. In diesem Jahr standen die leichtathletischen Disziplinen des Sportabzeichens und der Bundesjugendspiele im Mittelpunkt.

Weiterlesen...

Lauter Protest: 7000 Menschen mit Behinderung demonstrieren in Hannover für ein besseres Bundesteilhabegesetz

Dieser Protest war nicht zu übersehen und nicht zu überhören: Auf dem Opernplatz in Hannover haben heute Mittag rund 7000 Menschen, davon die meisten mit Behinderung, für ein besseres Bundesteilhabegesetz demonstriert. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V., der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. und der SoVD Landesverband Niedersachsen e.V. hatten gemeinsam mit anderen Organisationen aus der Behindertenhilfe und –selbsthilfe zu der Kundgebung aufgerufen, zu der viel mehr Menschen kamen als im Vorfeld erwartet.

Weiterlesen...

Licht ins berufliche Dunkel / „Abi – was nun?“ mit einer geballten Ladung Information

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 10.09.2016 / Text und Fotos Hägermann

Wer von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9,10 und 11 des Cato Bontjes van-Beek- Gymnasiums bisher noch keinen Plan hatte, was nach der Reifeprüfung zu arbeiten oder zu studieren ist, könnte seit gestern klüger sein. Auf dem Berufsinformationstag (BIT) gab es Vorträge von insgesamt 43 Referenten, die Informationen zuhauf lieferten über diverse Berufsbilder und Studiengänge, sowie in der Aula Stände von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Hochschulen.

Weiterlesen...

Eine Kiste voller Soft-Bauklötze

 

Bericht aus Verdener Kreiszeitung vom 10.09.2016, Foto: Wienken

Ein bisschen wie Weihnachten fühlte sich gestern die Stimmung im Kinderhaus der Lebenshilfe Verden in Eitze an. Janke Ahlers und Tobias Lange  vom Verdener Unternehmen Metalltechnik Thom waren mit zwei Kästen, randvoll mit Soft-Bauklötzen, gekommen. Die Überraschung war gelungen, die Kinder brauchten nicht lange, packten begeistert die Geschenke aus und schnell standen die ersten Mauern und Burgen.

Weiterlesen...

Neues Merkblatt zur Pflegeversicherung abrufbar

Die Sozialberatung der Lebenshilfe Verden hat ein neues Merkblatt zur Pflegeversicherung erstellt. Es thematisiert die Regelungen zur "eingeschränkten Alltagskompetenz" - umgangssprachlich unter dem Begriff der Pflegestufe 0 bekannt. Das Merkblatt kann hier heruntergeladen werden und ist selbstverständlich auch in der Beratungsstelle direkt erhältlich.

Kindergartenbetrieb soll keine Kostenfalle werden / Neue Kita neben der Grundschule Bierden: Stadt und Lebenshilfe unterzeichnen Vertrag

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 04.08.2016 Text und Fotos: Mix

Wenn am kommenden Montag der neue Kindergarten der Lebenshilfe im Landkreis Verden neben der Grundschule Bierden am Steinweg startet, wird damit ein Betreuungsengpass in dem Ortsteil beseitigt. Der zwischen der Stadt und dem freien Träger geschlossene Vertrag über den Betrieb einer Kita stellt aber auch eine Premiere für Achim dar. Die Betriebskosten werden zum Großteil im Vorhinein berechnet und bezahlt und nicht erst hinterher.

Weiterlesen...

Petition der LEBENSHILFE für Teilhabe statt Ausgrenzung / Mit dem Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III drohen massive Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung

Unter dem Motto #TeilhabeStattAusgrenzung ruft die LEBENSHILFE Niedersachsen dazu auf, ihre Petition gegen das Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III zu unterzeichnen. Ziel ist es, die Forderungen der LEBENSHILFE für gute Teilhabe und Pflege den Abgeordneten im Bundestag und der breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen. Franz Haverkamp (Vorsitzender der LEBENSHILFE Niedersachsen): „Wir wissen, dass diese sozialpolitischen Großvorhaben für viele Außenstehende sehr kompliziert sind. Wir werden es jedoch nicht zulassen, dass am Ende die Schwächsten, die Menschen mit geistiger Behinderung, als Verlierer dastehen. Wir müssen allen klarmachen, was die Folgen dieser Gesetze sind. Und wir werden gegen die Verschlechterungen durch das Pflegestärkungsgesetz III und für ein Bundesteilhabegesetz kämpfen, das diesen Namen auch verdient.“

Weiterlesen...

Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört: Akademie für Rehaberufe und LEBENSHILFE Landesverband Niedersachsen sind ab sofort gemeinsam im Nordring 8 G in Hannover zu finden

Nach knapp einjähriger Bauzeit befinden sich die Akademie für Rehaberufe und die LEBENSHILFE Niedersachsen unter einem Dach in Hannover. Mit dem modernen und barrierefreien Haus wird die räumliche Basis geschaffen, um die Interessen für Menschen mit Behinderung noch besser wahrzunehmen.

Weiterlesen...

Lebenshilfe Verden und Geschäftsführer gehen getrennte Wege

 

In einer Pressemitteilung von Donnerstag, dem 23.06.2016 teilt die Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. mit, dass die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Geschäftsführer beendet wurde. Der Grund für diese Entscheidung liegt nach Angaben der Lebenshilfe in nicht mehr überbrückbaren unterschiedlichen Auffassungen über die Führung des Vereins. Der Aufsichtsrat bedauert, dass keine andere Entscheidung möglich war.

 

Die operativen Geschäfte werden kommissarisch von Herrn Michael Grashorn, Vorstand/Pädagogischer Leiter und Antje Jordan, Leitung Finanzen und Controlling weitergeführt.