Kindertagesstätte "Am Lahof"

Ansprechpartner



 Edda Hasselhof-Kuß

Edda Hasselhof-Kuß

Kindertagesstätte Achim-Baden
Am Lahof
28832 Achim

Telefon: 04231 965630
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung :
Christina Tabeling
Telefon: 04231 965643
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Regelkindertagesstätte
Montag - Freitag 08:00 - 14:00 Uhr
Frühdienst 07:30 - 08:00 Uhr
Spätdienst bis 14:30 Uhr

Ganztagesgruppe

Montag - Freitag
08:00 -16:00 Uhr
Frühdienst 07:30 - 08:00 Uhr
Spätdienst bis 16:30 Uhr

Kinderkrippe
Montag - Freitag 08:00 - 16:00 Uhr

Frühdienst 07:30 - 08:00 Uhr

Integrative Krippengruppe
Montag - Freitag 
08:00 - 14:00 Uhr
Frühdienst 07.30 - 08.00 Uhr
Spätdienst bis 14:30 Uhr

Downloads
Anmeldeformular für die Kindertagesstätte "Am Lahof"

Arbeitgeberbescheinigung zum Nachweis des Betreuungsbedarfs 

Schließungszeiten 2017

Gemeinsam in Vielfalt

Die Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. eröffnet (vorbehaltlich der rechtzeitigen baulichen Fertigstellung) zum 1. Oktober 2017 in Achim-Baden eine inklusive Kindertagesstätte in der Kinder mit und ohne Behinderung im Alter von 1-6 Jahren gemeinsam spielen, leben und lernen.
Mit unserem langjährigen Fach- und Erfahrungswissen im Behindertenbereich wollen wir mit der neuen Kindertagesstätte am Lahof einen weiteren Beitrag zur Umsetzung der Inklusion in der Stadt Achim leisten.

Was bietet die neue Kindertagesstätte Am Lahof an?

Sie bietet Platz für fünf Gruppen mit insgesamt 98 Kindern:

  • Zwei Regelgruppen mit je 24 Betreuungsplätzen
  • Eine Integrationsgruppe mit 18 Betreuungsplätzen (davon vier Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf)
  • Eine Integrationskrippe mit maximal 14 Betreuungsplätzen (davon maximal drei für Kinder mit besonderem Förderbedarf)
  • Eine Regelkrippengruppe mit 15 Betreuungsplätzen

 Nimmt langsam Gestalt an: die neue inklusive Tagesstätte der Lebenshilfe am Lahof

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit in der inklusiven Kindertagesstätte am Lahof

Inklusion

Wichtigstes Merkmal des pädagogischen Ansatzes der inklusiven Kindertagesstätte ist die gemeinsame Erziehung, Bildung und Betreuung behinderter und nicht behinderter Kinder. Inklusion bedeutet für die Mitarbeiter der Kita, mit einer Pädagogik der Vielfalt den unterschiedlichen Bedarfen der Kinder und ihrer Familien in der Stadt Achim gerecht zu werden und größtmögliche Teilhabe zu ermöglichen.
Inklusion ist nicht nur der Einschluss von Kindern mit Behinderung, sondern auch die Unterstützung von Vielfalt. Es wird eine Kita, in der alle Kinder mit und ohne Behinderung willkommen sind, unabhängig von Alter, Herkunft oder Grad der Behinderung.

Die Kita am Lahof wird aber auch ein Ort der Begegnung und Kommunikation für Eltern, Nachbarn und Freunde sein, denn Inklusion steht für Vielfalt.

-       Vielfalt an Bildungs - Lern –und Erfahrungsräumen

-       Methodenvielfalt

-       Qualifikationsvielfalt


Der „Raum“ ist in der inklusiven Kindertagesstätte Teil des pädagogischen
Konzeptes.

Der „Raum“ nimmt  in der inklusiven Kita eine tragende Säule ein. Er umfasst nicht nur die Gruppen- und Differenzierungsräume, sondern vielmehr auch die Umgebung( Sozialraum) und die Eltern, die als Partner im gemeinsamen Erziehungsprozess in die pädagogische Arbeit mit einbezogen werden.
Das großzügige Foyer wird dabei eine zentrale Rolle spielen, indem es als Ort der Begegnung und Gemeinschaft für Kinder, Erwachsene und Öffentlichkeit dient.

Die Gruppenräume haben in Funktion von Lernwerkstätten einen hohen Aufforderungscharakter zum Spielen, Lernen, Konstruieren, Forschen, für Bewegung, Kreativität und Rollenspiel, aber auch für Stille und Rückzug. Die Differenzierungsräume werden u.a. als Bücherei  und für Therapie- und Beratungsmöglichkeiten genutzt.

 Methodenvielfalt

Die Grundidee des Konzeptes, das sich im Besonderen an den Bedürfnissen, an der Lebenssituation und an den Interessen der Kinder orientiert, stellt das Kind in den Mittelpunkt. Kinder sollen lernen, ihre Lebenssituation möglichst kompetent, autonom und solidarisch zu bewältigen.

Die Aneignung von Welt wird als Konstruktionsleistung des Kindes gesehen und Bildung ausschließlich als Selbstbildung im sozialen Kontext verstanden.

Qualifikationsvielfalt

Ein besonderes Qualitätsmerkmal der Lebenshilfe sind die unterschiedlichen Professionen, die zu einer Vielfalt an Angeboten führt.

Familien –und Sozialraumorientierung

Die Einbeziehung der Eltern in den Erziehungsprozess ist fester Bestandteil des Konzeptes.

Darüber hinaus wollen wir Familien die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern, indem wir die Betreuungszeiten den Bedarfen anpassen und Unterstützungssysteme für Familien im Sozialraum gemeinsam mit unseren Nachbarn entwickeln. Das meint, dass die neue Kindertagesstätte einen ihrer Schwerpunkte auf eine gute und intensive Vernetzung im Sozialraum anstrebt.

Engmaschige Begleitung des Übergangs von der Kita zur Grundschule

Durch eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit mit der GS Baden wollen wir den Kindern den Übergang von der Kita zur GS Baden erleichtern. Auch hier greifen wir auf ein langjähriges, bewährtes Erfolgsmodell der Zusammenarbeit mit der GS Baden zurück.

Wie können Sie Ihr Kind anmelden?

Für die Anmeldung gelten die Aufnahme- und Kostenkriterien der Stadt Achim. Aufgrund des späteren Betreuungsbeginns zum 1. Oktober sind für das Kindergartenjahr 2017 / 2018 Anmeldungen bis zum 31.05.2017 möglich.