Im Cafe „Chic“ in der Achimer Herbergstraße ging es zu wie in einem Taubenschlag am 3. Advent. Das dort süße, selbstgebackene Leckereien vom Lions Club „Kristina Regina“ Verden verkauft wurden, hatte sich auch auf dem angrenzenden Weihnachtsmarkt schnell herumgesprochen.

So nutzten viele Besucher die Gelegenheit, den Weihnachtsmarktbummel bei einem Stück Torte und einem „ordentlichen Pott Kaffee“ ausklingen zu lassen.

 Bei so viel Auswahl fiel es schwer, sich zu entscheiden

Insgesamt 30 Torten hatten die Damen gebacken und bereits gegen 14.30 Uhr die Zwanzigste von ihnen angeschnitten. Die Auswahl reichte von „Schoko-Sahne-Torte“ über „Eierlikör-Torte“ bis zum „Frankfurter Kranz“. Schwer, sich angesichts derart vieler Köstlichkeiten entscheiden zu müssen. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass auch von der Möglichkeit des Außer-Haus- Verkaufs reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Auch ein ganz besonderer Gast warf an diesem Tag zumindest einen sehnsüchtigen Bick durchs Fenster auf die süßen Verlockungen. Der Weihnachtsmann. Unzählige winkende Kinderhände und leuchtende Kinderaugen erwarteten ihn   auf der anderen Seite des Fensters. Ob der rauschbärtige Mann bei all dem Geschenkestress noch Zeit für eine Stärkung fand, ist allerdings nicht überliefert.

 Die Torten waren heiß begehrt

Die Lebenshilfe bedankt sich bei den vielen fleißigen Bäckerinnen und allen weiteren Beteiligten. Der Erlös dieser Aktion kommt der Lebenshilfe im Landkreis Verden zugute und wird für Klassen-und Freizeitfahrten verwendet.