Achim (chb). Vergangene Woche verkaufte der CDU-Stadtverband Achim in der Marktpassage Stücke eines 30 Meter langen Stollens. Das Geld soll der Lebenshilfe zugute kommen. Da noch ungefähr zehn Meter Stollen übrig sind, soll das Backwerk am morgigen Sonnabend, 22. Dezember, ab 9Uhr zum Verkauf angeboten werden. „Jeder Stollen misst 30 Zentimeter und kostet 15 Euro.

Alternativ können auch kleine Stücke erworben werden, dann kosten zwei Zentimeter einen Euro", kündigt Rüdiger Dürr, Vorsitzender der Achimer CDU, an. Seine Fraktionskollege Rainer Ditzfeld wird nur wenige Meter weiter bei der sogenannten Wiegewette um Spenden für den Achimer Tafelverein bitten. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, den stellvertretenden Bürgermeister mit Konserven aufzuwiegen. Schaffen es die Achimer, erhält die Tafel zusätzlich zu den abgegebenen Konserven über das Jahr verteilt gewaltige Lebensmittelspenden von Wettpaten. Vergangenes Jahr kamen bei der Wiegewette insgesamt fünf Tonnen Lebensmittel zusammen. Um die Angelegenheit etwas zu erschweren, steigt Rainer Ditzfeld jedes Jahr mit einer Person mehr auf die Waagschale. Diesmal stellen sich Albert Bischoff (ehemaliger Inhaber eines Edeka-Marktes), Günter Fehsenfeld (langjähriger Vorstand des TSV Uesen), Bernd Puvogel (Rechtsanwalt und Notar), Hans Schröder (Kreis-Chorleiter) und Peter Tellkamp (ehemaliger Leiter der Dresdner Bank Achim) in den Dienst der guten Sache. Ab zirka 8Uhr können Konserven gespendet werden. Zwischen 12 und 13 Uhr entscheidet ein Notar über den Ausgang der Wette.

Zusätzliche Informationen