Mitarbeiter von RWE Dea spenden!

Langwedel-Holtebüttel (sim). Das Frauenhaus Verden sowie die Lebenshilfe Verden haben vom Erdgasförderbetrieb Niedersachsen der RWE Dea AG eine Spende von jeweils 2000 Euro erhalten. Betriebsleiter Sven Burmester überreichte den Scheck. RWE Dea hat die Arbeit des Frauenhauses und der Lebenshilfe bereits mehrmals unterstützt. Das Geld stammt aus der Aktion „Hilfe statt Kerzen". Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Pensionäre der RWE Dea erhielten in der Vergangenheit ein KerzenPaket. Seit Jahren setzten sie nun durch den Verzicht ein Zeichen der Menschlichkeit.

DEA in Hamburg gewann Paraffin, das der Kerzenherstellung diente. In dieser Zeit gab es die Kerzen-Pakete. Das Frauenhaus Verden wird das Geld für den Frauennotruf und die Prävention an Schulen verwenden, diese Bereiche dürfen nicht aus den anderen Mitteln des Frauenhaus Verden finanziert werden. Die Lebenshilfe Verden wird mit den Spenden Freizeit-und Klassenfahrten finanzieren. Wie förderlich für die Entwicklung der Teilnehmer die gemeinsamen Unternehmungen sind, haben die letzten Fahrten wieder gezeigt.

Zusätzliche Informationen