Stefanie Lechner (links) übernimmt die Leitung der Außenstelle Steinweg des Kompetenzzentrums Bierden. Edith Rehling freut sich, die Stelle so kompetent besetzen zu könnenStefanie Lechner beschreibt sich selbst als eine Frau, die „Herausforderung und Verantwortung nie gescheut“ hat. Nun hat sie die Leitung der Außenstelle Steinweg des Kompetenzzentrums Bierden sowie der Horte übernommen. Obwohl sie in Bierden „die Neue“ ist, verfügt Lechner bereits über einige Jahre Leitungserfahrung. Mit nur 25 Jahren wurde sie zur Leiterin der Kita „Am Hesterberg“ in Dörverden und die 30-Jährige feiert in diesem Jahr ihr 10-Jähriges Jubiläum bei der Lebenshilfe.

Einrichtungsleitung Edith Rehling freut sich im Pressegespräch „dass es uns gelungen ist, so schnell eine so kompetente Nachfolgerin für Andrea Meyer zu finden.“ Lechner ihrerseits freut sich auf die neue Aufgabe: „Es ist eine Chance mich weiterzuentwickeln und noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Eine kleinere Rolle habe dabei auch gespielt, dass die gebürtige Achimerin nun mit Ehemann und Tochter nach Hause zurückkehren könne.

Erste Pläne für ihre Schwerpunktsetzung hat sie ebenfalls schon, wobei Lechner betont, dass sie viele Dinge nur ausbauen und erweitern möchte. So möchte sie das große Gartenprojekt behutsam und stetig voranbringen. Nach und nach soll auf dem Außengelände ein Entdeckerspielplatz entstehen. „Ohne die vielen helfenden Hände aus der Elternschaft wäre das nicht möglich“ betonen Lechner und Rehling unisono. Folglich ist der Erhalt der guten Eltern(zusammen)arbeit beiden eine Herzensangelegenheit. Auch das schafft Kindern einen Ort, wo sie gern hingehen und auf den sie besonders Acht geben. Ausbauen möchte Lechner die Partizipation der Kinder. Die Beteiligung der Kinder spielt in allen Einrichtungen der Lebenshilfe eine große Rolle. Besonders fokussieren möchte sich die neue Leiterin darauf, wie auch Kinder im Krippenalter an den Entscheidungen beteiligt werden können. „Ich habe dazu bereits verschiedene Ideen im Kopf.“,sagt sie. Zugute kommen ihr dabei sicherlich die Erfahrungen und Ergebnisse aus ihrem Studium. Vor knapp einem Jahr beendete Stephanie Lechner erfolgreich den Studiengang „Leitung und Management für Kindertageseinrichtungen“. Thema ihrer Abschlussarbeit waren auch dort Beteiligungsmöglichkeiten der Kinder im Kita-Alltag. Wir wünschen Stefanie Lechner Alles Gute und vielFreude bei ihrer neuen Aufgabe.

Den Bericht des Weser-Kuriers zum Pressegespräch finden Sie hier.

Auch in Dörverden konnte die Leitungsposition mit Erfahrung und "hausintern" nachbesetzt werden. Mit Eva Niemeyer übernimmt "ein Kind der Lebenshilfe" die Aufgabe dort. Ein gelungenes und ausführliches Portait von Eva Niemeyer haben die Kollegen vom Weser-Kurier gemacht. Nachlesen können Sie es hier.

Zusätzliche Informationen