Thänhuser Kita der Lebenshilfe im Landkreis Verden feiert 20-jähriges Jubiläum

Das durchwachsene Wetter hielt am Samstag, den 28.09.2019 keinen der ca. 150 Besucher davon ab, das 20-jährige Bestehen der kooperativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Thedinghausen zu feiern.

 

 

Die Gruppe der "Ersten Stunde" mit Abschiedsbild

 

Ein buntes Programm für Groß und Klein, wie z.B. Kinderschminken, Buttons gestalten, Schatzsuche, Glitzertattoos, Raum der Sinne, Buch- und Kleiderausstellung oder Theateraufführung bot Abwechslung für die gesamte Familie.

Zudem lud die gemütliche Cafeteria mit einem großen Kuchenbuffet zum Verweilen und Austausch ein. An einem schön gestalteten Zeitstrahl ließ man die vergangenen Jahrzehnte der Kita Revue passieren.

„Trotz des durchwachsenen Wetters war das Fest in der Thänhuser Kita ein voller Erfolg. Vor allem die Liebe zum Detail der zahlreichen Informationen, Angebote, Attraktionen oder Sehenswürdigkeiten hat mich begeistert“, so eine der Sponsoren.

Seit nun schon 20 Jahren bietet die Thänhuser Kita bewährte Qualität auf einem Weg der Vielfalt. Dass es zu Beginn kein einfacher Weg war, betonte Frau Edda Hasselhof-Kuss, in dem sie deutlich machte, dass es damals harte Verhandlungen waren, bis die Inklusion hier mit einer Regelgruppe und einer heilpädagogischen Gruppe geschaffen werden konnte.

Ein besonderes Merkmal der inzwischen auf fünf Gruppen angewachsenen Thänhuser Kita ist der pädagogische Ansatz der gemeinsamen Erziehung, Bildung und Betreuung behinderter und nicht behinderter Kinder. Die pädagogische Arbeit der Kita basiert auf dem Selbstverständnis, dass es völlig normal ist, verschieden zu sein. „Inklusion bedeutet für uns, mit einer Pädagogik der Vielfalt den unterschiedlichen Bedarfen der Kinder und ihrer Familien gerecht zu werden und größtmögliche Teilhabe zu ermöglichen“, so die Einrichtungsleitung Frau Julia Feigel.

„Dabei müssen die Kinder nicht in bestehende Strukturen passen, sondern gestalten diese mit. Wir sorgen dafür, dass die Rahmenbedingungen zu den Bedürfnissen der Kinder passen.“

Diesen Ansatz konnten auch die geladenen „Kinder der ersten Stunde“ bestätigen. Als besonderes Highlight wurde das damalige Abschiedsbild mit Pippi Langstrumpf versteigert. „Von dem Erlös in Höhe von 120 € kauft die Kita Fahrzeuge und Sandspielzeug für die Kinder, diese stehen bei uns im Mittelpunkt.“, so Elke Anders, „Erzieherin der ersten Stunde“.

Ein weiteres Highlight und ein Riesenerfolg war das von der engagierten Elterntheater AG eingeübte Stück der „Bremer Stadtmusikanten“. „Gerne würden wir jedes Jahr daran teilnehmen – es war großartig“, so Herr Zierott vom Aufsichtsrat und die Pädagogische Leitung Frau Dr. Berns.

Frau Feigel und Frau Behrmann begrüßen die Gäste

  

Frau Dr. Berns, Herr Zierott und Frau Feigel im Gespräch

 

 

Theaterstück "Bremer Stadtmusikanten"