Die neue Krippe Blender der Lebenshilfe im Landkreis Verden e. V. stellte sich mit einem Tag der offenen Tür vor

Mit einem bunten Rahmenprogramm öffnete am 25. Oktober die neue Krippe Blender ihre Türen der Öffentlichkeit. Nachdem die Krippe schon im August ihren Betrieb unter der Leitung von Kirsten Piontek aufgenommen hatte, konnten sich die Einwohner von Blender nun persönlich von den gelungenen Umbaumaßnahmen in dem einstigen Gemeindehaus überzeugen. Den Kindern mangelt es hier an nichts, vom extra eingerichteten Schlafraum bis hin zur voll ausgestatteten Küche und dem extra abgetrennten Bewegungstherapieraum hat das bewährte Architektenteam um Arno Thalmann an alles gedacht.

So wundert es auch nicht, dass Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse in seiner kurzweiligen Ansprache diese Krippe als seine Lieblingskrippe bezeichnete. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Blender, für die stellvertretend Kirchenvorstand Gerhard Winter den Dank entgegennahm. Ebenso dankte er Frau Dr. Eva Berns, Vorstand der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V., für das unermüdliche Engagement zur Umsetzung der Pläne. Bei so viel Engagement wundert es auch nicht, dass die Krippe bald die volle Auslastungszahl von 15 Kindern erreicht hat. „Den guten Spirit, den Frau Kirsten Piontek und ihre engagierten Mitarbeiterinnen versprühen, spürt man in jedem Winkel der Krippe und kann man in den Kinderaugen lesen“, so Hesse als Resümee einer gelungenen Veranstaltung.

Bevor es mit der Gemeinde Blender im Anschluss des Tages der offenen Tür gemeinsam zum Laternelaufen ging, stimmte der bekannte Kinderliedermacher Florian Müller aus Hepstedt Groß und Klein mit einer Polonäse ein.

Zusätzliche Informationen