Mittlerweile ist es bei der Stadt Achim schon eine Tradition geworden, dass Kinder aus den Achimer Kindertagesstätten den Weihnachtsbaum im Foyer des Achimer Rathauses schmücken dürfen. In diesem Jahr wurde für diese ehrenvolle Aufgabe erstmals ein Lebenshilfe-Standort ausgewählt.

Knapp drei Wochen hatten die Kinder der Lebenshilfe-Kita in Bierden und an der Außenstelle Steinweg unzählige Kugeln,Sterne und andere Schmuckelemente gebastelt, um den Baum im Rathaus-Foyer auch würdig schmücken zu können. Bürgermeister Rainer Ditzfeld stieg höchstpersönlich auf die Leiter, um den Schmuck an den Baum zu bringen. Mit viel Elan und leuchtenden Augen überreichten ihm die Kinder jedes einzelne Schmuckelement und gemeinsam wurde entschieden, an welcher Stelle im Baum es angebracht werden sollte.

Aufregend war das für viele der Kinder, sodass wir nicht ganz sicher sind, was das dominierende Gesprächsthema in den Elternhäusern war. Die spannende Anreise zum Rathaus mit dem Bus, oder die Verwandlung eines Baumes zum "schönsten Weihnachtsbaum, den das Rathaus je hatte". Bürgermeister Ditzfeld war jedenfalls begeistert. "Wenn man sieht mit welchem Elan und mit welcher Freude die Kinder hier dabei sind, da geht einem das Herz auf." Und das Beste daran: "Dabei spielen Förderbedarf und Migrationshintergund überhaupt keine Rolle."

Zum Abschluss bekam die Stadt noch ein Ständchen. "O Tannenbaum" und "In der Weihnachtsbäckerei" wurden noch angestimmt. Nach so viel Gesang und tatkräftiger Handarbeit gab es für alle noch Saft und süße Teller zum Abschluss. Was für ein schöner Tag!

Wer sich das Ergebnis der Aktion anschauen möchte, hat noch bis Anfang Januar während der Öffnungszeiten des Achimer Rathauses Gelegenheit dazu. Es lohnt sich!

 

Zusätzliche Informationen