Marketing-Leiter Benedikt Fischer übergibt die neuen Spielgeräte stellvertretend an Yvonne Lindhorst und Fabian Vogel vom Kinderhaus. Max, Jin und Sofie probieren gleich einmal aus, wie sich die neuen Spielgeräte anfühlen. Foto: Bisewski / LebenshilfeHeute war es endlich soweit, die lang ersehnten neuen Spielgeräte für das Kinderhaus Eitze konnten den Kindern übergeben werden. Die Einrichtung der Lebenshilfe Verden e. V. setzt sich mit vielfältigen Angeboten inklusiv für behinderte Kinder ein und so war es kein Wunder, dass das in Verden ansässige Bauunternehmen Matthäi der Einrichtung mit einer großzügigen Spende unter die Arme griff.

Auch wenn es für ein Wirtschaftsunternehmen ungewöhnlich ist: „Verantwortung und Menschlichkeit sind treibende Faktoren für die Gruppe. Eine Gruppe, die wächst, muss auf den inneren Zusammenhalt achten. Niemand darf den Eindruck gewinnen, er oder sie sei nur ein Rad im Getriebe. Denn so ist es nicht. Wir brauchen jeden einzelnen Menschen,“ so Benedikt Fischer, Markeiting-Mitarbeiter bei der Unternehmensgruppe Matthäi bei der Übergabe der Spielgeräte. „Wir sind wirklich sehr froh, mit der Unternehmensgruppe Matthäi einen großzügigen Sponsor gefunden zu haben, der nicht zu ersten Mal uns Dinge ermöglich, die sonst für uns nicht realisierbar wären“, freut sich Yvonne Lindhorst vom Kinderhaus Eitze. Dass für das Unternehmen Matthäi das Thema Inklusion, welches im Kinderhaus Eitze täglich gelebt wird, sehr am Herzen liegt, zeigt nicht zuletzt deren aktuelle Mitarbeiterkampagne unter dem Titel „Einer von uns“. In deren Zentrum stehen die Kollegen, mit all ihren Facetten, Eigenarten und unterschiedlichsten Tätigkeiten, über sämtliche Standorte hinweg. “Wir leben diesen Gedanken intern wie extern und gerade deswegen engagieren wir uns lokal bei sozialen Projekten, bei denen das Miteinander im Mittelpunkt steht“, so Fischer abschließend.

Zusätzliche Informationen