Am Freitagnachmittag wurde im Kinderhaus Eitze ein ganz besonderes Wiedersehen gefeiert. Die Lebenshilfe im Landkreis Verden hatte Eltern, Betreute und Mitarbeiter aus den vergangenen Jahrzehnten eingeladen, um sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und Erinnerungen wieder lebendig werden zu lassen.

 


Grußworte des pädagogischen Leiters

 

Knapp 30 Gäste waren der Einladung gefolgt, darunter auch ein Gründungsmitglied der Lebenshilfe Verden. In seiner Begrüßung der Gäste lobte der pädagogische Leiter Michael Grashorn die engagierte Elternarbeit. Sie sei für die Lebenshilfe immer Ansporn und Motor gewesen und habe bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren. Zu Beginn der Kaffeetafel wurde ein Film des letzten ehrenamtlichen Geschäftsführers gezeigt, der maßgeblich dazu beitrug, dass die Lebenshilfe in Eitze ein eigenes Gebäude bekam. Im Anschluss daran vertieften sich die Gäste in zahlreiche Gespräche und tauschten gemeinsam Erinnerungen aus.

Die Gäste der Kaffeetafel im Gespräch

 

Die Stimmung war so fröhlich und die Gespräche so angeregt, dass die Veranstaltung eine Stunde länger dauerte als ursprünglich vorgesehen.  Oft war der Wunsch nach einer Wiederholung zu hören und der Spaß, den die Anwesenden während dieser Veranstaltung hatten, war unübersehbar.

 

Die Gäste der Kaffeetafel im Gespräch 

 

Zusätzliche Informationen