Cover der neuen Perspektiven-AusgabeIn diesen Zeiten ist Vieles anders: Zuhause bleiben heißt das Gebot der Stunde um sich und andere zu schützen. Auch die „Perspektiven-Redaktion“ und die gesamte Lebenshilfe im Landkreis Verden arbeiten unter diesen besonderen Umständen. Da wir (noch) nicht genau wissen, wie und wann unsere neue Ausgabe in Papierform zu den Lesern kommen kann, empfehlen wir gern die digitale Version, die wir unter den gegebenen Umständen vorab veröffentlichen!

Viele Menschen mit Beeinträchtigungen gehören zur Risikogruppe. Daher brauchen sie jetzt besonders die Unterstützung der Gesellschaft. „Nehmen Sie die Hinweise des Landes Niedersachsen ernst. So schützen Sie besonders die Menschen, die mit dieser Krankheit nicht so gut klarkommen können“, sagt Holger Stolz, Geschäftsführer der Lebenshilfe Niedersachsen.

Aufgrund des Beschlusses des Niedersächsischen Kultusministeriums bleiben alle Einrichtungen (Horte, Kita und Schulen) der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. ab dem kommenden Montag (16.03.2020) geschlossen. Nach bisherigem Stand soll die Maßnahme bis zum 18.04.2020 gelten.

Für Kinder von Beschäftigten aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit sowie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz wird eine Notfallregelung getroffen.

 

Sämtliche Kurse des Aller Ateliers sind ab dem 16. März 2020 bis zum Ende der Schließungszeiten der Schulen und Kindertagesstätten abgesagt.

 

Sämtliche Aktionen des Freizeitdienstes der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. inklusive Schülertreff sind bis auf Weiteres ebenfalls abgesagt. Die Teilnehmer werden rechtzeitig informiert, wenn wieder Aktionen vom Freizeitdienst und Schülertreff stattfinden können.

 

Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-COV-2), hat sich die Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. dazu entschlossen, alle Veranstaltungen, die sie selbst durchführt, abzusagen. Diese Maßnahme gilt angesichts der sich beinahe stündlich verändernden Faktenlage vorerst auf unbestimmte Zeit.

 

 - Aus Erprobtem erwächst Neues -

Das Kompetenzzentrum Achim Bierden der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. bietet am Steinweg 39a ab August 2020 weitere 50 Kindergartenplätze an!

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern, der Stadt Achim und dem Mitarbeiterteam entstehen zum Sommer 2020 zwei weitere Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Die zurzeit vom Hort genutzten Räume werden dafür entsprechend umgebaut und bedarfsgerecht ausgestattet.

Für die beiden Hortgruppen werden Mobilbauräume auf dem Schulgelände errichtet. Ergänzend dazu werden Räume in der Grundschule Bierden temporär vom Hort mit genutzt.

Die Stadt Achim reagiert damit auf den steigenden Bedarf an Kita Plätzen und führt die Umbaumaßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Verden durch.

Die Erweiterung um zwei Kitagruppen führt außerdem auch dazu, dass das jetzige Kompetenzzentrum, das als Außenstelle der kooperativen Kita Bierden, Bremer Straße 118, geführt wird, aufgrund der Größe, zu einer eigenständigen Einrichtung wird.

 

Glückliche Gesichter in der Blender Mühle: (v.l.n.r.) Katja Timpner, Edda Hesse (beide Schulförderverein Blender), Manfred Stelter (Vorsitzender Ernte-und Mühlenverein Blender), und Kirsten Piontek (Leiterin Lebenshilfe-Krippe Blender) Foto: (c) Volker GefekeDer Ernte-und Mühlenverein Blender zeigt sich zum 100. Geburtstag mehr als rüstig. Die 285 Mitglieder des Vereins haben sich zu diesem besonderen Geburtstag tolle Aktionen ausgedacht. Auf dem letztjährigen Adventsmarkt wurden Karusellfahrten und eine Tombola angeboten, deren Erlöse für den „Guten Zweck“ bestimmt waren.

Kita-Leiterin Edda Hasselhof-Kuß und Kai Rosebrock eröffnen die MINIPHÄNOMENTA in der Kita am LahofJedes Jahr zu Beginn ihrer Ausbildung nehmen sich die neuen Azubis der Firma Emkon in Kirchlinteln ein soziales Projekt vor, das sie als Teambuildingmaßnahme gemeinsam umsetzen. „Dieses Mal haben sie eine interaktive naturwissenschaftliche Ausstellung, sozusagen eine MINIPHÄNOMENTA, umgesetzt, die als Wanderausstellung für die Lebenshilfe Verden zur Verfügung gestellt wird“, so Ausbildungsleiter Kai Rosebrock.

Die Mitglieder des Rotary-Clubs freuen sich über viele zufriedene Kunden. Dazu gehörten auch Anke Marion Homann und ihre Mutter

Voller Einsatz für die gute Sache: Die Mitglieder des Rotary-Clubs aus Verden und ihre Partner aus Flers, einer knapp 15.000 Einwohner zählende Gemeinde in der Normandie, haben heute auf dem Weihnachtsmarkt in Verden Mistelzweige verkauft. Eine Tradition, die beide Clubs seit Jahren pflegen und die stets vollen Einsatz und eine ausgeklügelte Planung erfordert.

Mittlerweile ist es bei der Stadt Achim schon eine Tradition geworden, dass Kinder aus den Achimer Kindertagesstätten den Weihnachtsbaum im Foyer des Achimer Rathauses schmücken dürfen. In diesem Jahr wurde für diese ehrenvolle Aufgabe erstmals ein Lebenshilfe-Standort ausgewählt.

Übergabe der Unterschriften an den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan WeilFür die Schulgeldfreiheit in der Heilerziehungspflege sind im Haushalt 2020 der Landesregierung wiederholt keine Gelder eingestellt. Um an das Versprechen der Landesregierung zur Umsetzung der Schulgeldfreiheit zu erinnern, überreichte die Lebenshilfe Niedersachsen dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil landesweit gesammelte Unterschriftenlisten. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und deutlich zurückgehender Schülerzahlen betont die Lebenshilfe, dass jetzt schnell gehandelt werden müsse. „Die Situation ist dramatisch, landesweit gehen die Schülerzahlen zurück, zum Teil kommen erst gar keine neuen Klassen zustande und in Hannover wurde eine Fachschule Heilerziehungspflege zwischenzeitlich ganz geschlossen“ so Holger Stolz – Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe Niedersachsen.

 

Die neue Krippe Blender der Lebenshilfe im Landkreis Verden e. V. stellte sich mit einem Tag der offenen Tür vor

Mit einem bunten Rahmenprogramm öffnete am 25. Oktober die neue Krippe Blender ihre Türen der Öffentlichkeit. Nachdem die Krippe schon im August ihren Betrieb unter der Leitung von Kirsten Piontek aufgenommen hatte, konnten sich die Einwohner von Blender nun persönlich von den gelungenen Umbaumaßnahmen in dem einstigen Gemeindehaus überzeugen. Den Kindern mangelt es hier an nichts, vom extra eingerichteten Schlafraum bis hin zur voll ausgestatteten Küche und dem extra abgetrennten Bewegungstherapieraum hat das bewährte Architektenteam um Arno Thalmann an alles gedacht.

So wundert es auch nicht, dass Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse in seiner kurzweiligen Ansprache diese Krippe als seine Lieblingskrippe bezeichnete. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Blender, für die stellvertretend Kirchenvorstand Gerhard Winter den Dank entgegennahm. Ebenso dankte er Frau Dr. Eva Berns, Vorstand der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V., für das unermüdliche Engagement zur Umsetzung der Pläne. Bei so viel Engagement wundert es auch nicht, dass die Krippe bald die volle Auslastungszahl von 15 Kindern erreicht hat. „Den guten Spirit, den Frau Kirsten Piontek und ihre engagierten Mitarbeiterinnen versprühen, spürt man in jedem Winkel der Krippe und kann man in den Kinderaugen lesen“, so Hesse als Resümee einer gelungenen Veranstaltung.

Bevor es mit der Gemeinde Blender im Anschluss des Tages der offenen Tür gemeinsam zum Laternelaufen ging, stimmte der bekannte Kinderliedermacher Florian Müller aus Hepstedt Groß und Klein mit einer Polonäse ein.