Bericht aus Verdener Kreiszeitung vom 10.09.2016, Foto: Wienken

Ein bisschen wie Weihnachten fühlte sich gestern die Stimmung im Kinderhaus der Lebenshilfe Verden in Eitze an. Janke Ahlers und Tobias Lange  vom Verdener Unternehmen Metalltechnik Thom waren mit zwei Kästen, randvoll mit Soft-Bauklötzen, gekommen. Die Überraschung war gelungen, die Kinder brauchten nicht lange, packten begeistert die Geschenke aus und schnell standen die ersten Mauern und Burgen.

Die Sozialberatung der Lebenshilfe Verden hat ein neues Merkblatt zur Pflegeversicherung erstellt. Es thematisiert die Regelungen zur "eingeschränkten Alltagskompetenz" - umgangssprachlich unter dem Begriff der Pflegestufe 0 bekannt. Das Merkblatt kann hier heruntergeladen werden und ist selbstverständlich auch in der Beratungsstelle direkt erhältlich.

Nach knapp einjähriger Bauzeit befinden sich die Akademie für Rehaberufe und die LEBENSHILFE Niedersachsen unter einem Dach in Hannover. Mit dem modernen und barrierefreien Haus wird die räumliche Basis geschaffen, um die Interessen für Menschen mit Behinderung noch besser wahrzunehmen.

Unter dem Motto #TeilhabeStattAusgrenzung ruft die LEBENSHILFE Niedersachsen dazu auf, ihre Petition gegen das Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III zu unterzeichnen. Ziel ist es, die Forderungen der LEBENSHILFE für gute Teilhabe und Pflege den Abgeordneten im Bundestag und der breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen. Franz Haverkamp (Vorsitzender der LEBENSHILFE Niedersachsen): „Wir wissen, dass diese sozialpolitischen Großvorhaben für viele Außenstehende sehr kompliziert sind. Wir werden es jedoch nicht zulassen, dass am Ende die Schwächsten, die Menschen mit geistiger Behinderung, als Verlierer dastehen. Wir müssen allen klarmachen, was die Folgen dieser Gesetze sind. Und wir werden gegen die Verschlechterungen durch das Pflegestärkungsgesetz III und für ein Bundesteilhabegesetz kämpfen, das diesen Namen auch verdient.“

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 04.08.2016 Text und Fotos: Mix

Wenn am kommenden Montag der neue Kindergarten der Lebenshilfe im Landkreis Verden neben der Grundschule Bierden am Steinweg startet, wird damit ein Betreuungsengpass in dem Ortsteil beseitigt. Der zwischen der Stadt und dem freien Träger geschlossene Vertrag über den Betrieb einer Kita stellt aber auch eine Premiere für Achim dar. Die Betriebskosten werden zum Großteil im Vorhinein berechnet und bezahlt und nicht erst hinterher.

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 12.07.2016

„Das Fußballturnier soll nicht nur Spaß machen, sondern auch einem guten Zweck dienen“, lautete die Devise des dritten Achimer Firmen-Cups. Die Initiatoren Marcel Steinführer vom mobilen Pflegedienst Achim und Yusuf Sahinoglu, Inhaber von Hairstylist Achim, hatten zu einem Fußballturnier in die Sporthalle der Liesel-Anspacher-Schule eingeladen, an dem neun Firmen mit acht Mannschaften teilnahmen. Die Einnahmen des Turniers setzten sich aus den Startgebühren von 250 Euro und Erlösen aus dem Verkauf von Speisen, Getränken und einer Tombola zusammen.

Es war bereits eine große Enttäuschung: Viele Menschen mit Behinderung leben in Wohnstätten und sind dort auch in Zukunft von Pflegeversicherungsleistungen weitgehend ausgeschlossen. Jetzt will die Bundesregierung diese Diskriminierung auch noch auf eine Vielzahl von ambulant betreuten Wohngemeinschaften ausweiten. „Das ist absolut inakzeptabel“, so Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der LEBENSHILFE und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Übernahme aus der Verdener Aller-Zeitung vom 17.06.2016

Beim Abschlussfest auf dem Waldspielplatz in Kirchlinteln verabschiedete sich die Hasengruppe des Kinderhauses Eitze von neun lieb gewonnenen Freunden und Freundinnen.

„Das Fußballturnier soll nicht nur Spaß machen, sondern auch einem guten Zweck dienen", lautete die Devise des dritten Achimer Firmen-Cups. Die Initiatoren Marcel Steinführer vom mobilen Pflegedienst Achim und Yusuf Sahinoglu, Inhaber von Hairstylist Achim, hatten zu einem Fußballturnier in die Sporthalle der Hauptschule Achim eingeladen, an dem neun Firmen mit acht Mannschaften teilgenommen haben.

Freud und Leid hängen ja bekanntlich eng zusammen, so auch bei den Schülerinnen und Schülern der Likedeeler Schule, die in einer Feierstunde offiziell verabschiedet wurden. Einerseits waren Nathalie Otto, Ahmed Parmaksiz, Cindy Hagensen und Denis Milosavljevic sichtlich erfreut und erleichtert, dass für sie die Schullaufbahn nun beendet ist, andererseits flossen aber auch dicke Kullertränen, fällt der Abschied von der Likedeeler Schule der Lebenshilfe Verden doch sehr schwer.

 

In einer Pressemitteilung von Donnerstag, dem 23.06.2016 teilt die Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. mit, dass die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Geschäftsführer beendet wurde. Der Grund für diese Entscheidung liegt nach Angaben der Lebenshilfe in nicht mehr überbrückbaren unterschiedlichen Auffassungen über die Führung des Vereins. Der Aufsichtsrat bedauert, dass keine andere Entscheidung möglich war.

 

Die operativen Geschäfte werden kommissarisch von Herrn Michael Grashorn, Vorstand/Pädagogischer Leiter und Antje Jordan, Leitung Finanzen und Controlling weitergeführt.