Mitarbeiter von RWE Dea spenden!

Langwedel-Holtebüttel (sim). Das Frauenhaus Verden sowie die Lebenshilfe Verden haben vom Erdgasförderbetrieb Niedersachsen der RWE Dea AG eine Spende von jeweils 2000 Euro erhalten. Betriebsleiter Sven Burmester überreichte den Scheck. RWE Dea hat die Arbeit des Frauenhauses und der Lebenshilfe bereits mehrmals unterstützt. Das Geld stammt aus der Aktion „Hilfe statt Kerzen". Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Pensionäre der RWE Dea erhielten in der Vergangenheit ein KerzenPaket. Seit Jahren setzten sie nun durch den Verzicht ein Zeichen der Menschlichkeit.

Achim. Die Träger der Kindertagesstätten in der Stadt Achim bitten alle Eltern, deren Kind im Kindergartenjahr 2013/2014 in eine Tageseinrichtung aufgenommen werden soll, sich bei der in Frage kommenden Einrichtung anzumelden. Vordrucke für die Anmeldung sind zu finden auf der Homepage der Stadt Achim (www.achim.de) unter der Rubrik Soziales|Bildung|Bürger und dem Menüpunkt KITA.

Vordrucke liegen außerdem in den folgenden Kindertagesstätten aus:

Achim (chb). Vergangene Woche verkaufte der CDU-Stadtverband Achim in der Marktpassage Stücke eines 30 Meter langen Stollens. Das Geld soll der Lebenshilfe zugute kommen. Da noch ungefähr zehn Meter Stollen übrig sind, soll das Backwerk am morgigen Sonnabend, 22. Dezember, ab 9Uhr zum Verkauf angeboten werden. „Jeder Stollen misst 30 Zentimeter und kostet 15 Euro.

Achimer Weserkurier vom xx.xx.xxxx

Original Artikel

Zum August 2013 wird in ganz Niedersachsen die „inklusive Schule" eingeführt. Ziel der Inklusion, die sich aus der

EU-Konvention für Behindertenrechte ergibt, ist die Teilhabe von Kindern mit Behinderungen am Unterricht der Regelschulen. Wir sprachen mit Pädagogen in Verden über die damit verbundenen Herausforderungen, Erwartungen und Befürchtungen. Im zweiten Teil unserer Serie geht es heute um die Grundschulen.

 

VON SUSANNE EHRLICH